Zum Inhalt wechseln

Willkommen Gast

Navigation

Links

Als Gast hast du nur eingeschränkten Zugriff!


Anmelden 

Benutzerkonto erstellen
Du bist nicht angemeldet und hast somit nur einen sehr eingeschränkten Zugriff auf die Features unserer Community.
Um vollen Zugriff zu erlangen musst du dir einen Account erstellen. Der Vorgang sollte nicht länger als 1 Minute dauern.
  • Antworte auf Themen oder erstelle deine eigenen.
  • Schalte dir alle Downloads mit Highspeed & ohne Wartezeit frei.
  • Erhalte Zugriff auf alle Bereiche und entdecke interessante Inhalte.
  • Tausche dich mich anderen Usern in der Shoutbox oder via PN aus.
 

   

Foto

Dateien anonym kopieren

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1
Irhabi

Irhabi

    Hacktivist

  • Premium Member
  • Likes
    17
  • 53 Beiträge
  • 5 Bedankt
  • 684453491
  • Android [root]
  • Windows, Linux

Nabend,

 

ich würde gerne von meinem Arbeitsrechner ein paar Dateien kopieren, aber so, dass man es mir nicht nachweisen kann. Ich könnte sie grundsätzlich einfach auf dem Stick ziehen oder in eine Cloud hochladen. Bevor ich das mache, wollte ich mal bei euch nachfragen. Habt ihr Tipps für mich? Zum Format: es sind Dokumente.

 

Einen Prozess, der im Hintergrund läuft und das überprüft, schließe ich eher aus.

 

LG



#2
DR.zydz

DR.zydz

    Altes Haus

  • Elite Member
  • Likes
    213
  • 375 Beiträge
  • 362 Bedankt
  • 631033078
  • Android [root]
  • Windows, Linux

Gehe lieber auf Nummer sicher! Checke lieber alles zwei Mal. Danach kannst du doch auf deinen Stick kopieren, was du möchtest...es sei denn, es sieht jemand.

Oder worauf möchtest du hinaus?


Dzu5d.jpg

 

DHHC


#3
Payload

Payload

    selfbanned

  • Premium Member
  • Likes
    92
  • 117 Beiträge
  • 62 Bedankt
  • verifiziert

Wie sieht es mit Überwachungssoftware auf dem Arbeitsrechner aus? Viele Firmen setzen Software ein die solche Aktionen aufzeichnet, protokolliert oder meldet.
Paar Infos wären nicht schlecht.


  • hacked gefällt das

Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch aktzeptieren zu müssen.


#4
hacked

hacked

    Hacker

  • Premium Member
  • Likes
    115
  • 188 Beiträge
  • 208 Bedankt
  • Android [root]
  • Linux

Wenn du Zeit alleine hast, kannst du auch den Rechner vom Netzwerk trennen und eine Linux Live Distro booten und von dort aus die Dateien auf einen USB Stick kopieren.

 

Ansonsten könnte möglicherweise ein ein "Bad USB" bzw. "Rubber Ducky" (oder wie die aktuell genannt werden :D) nützlich sein.

Dieser kann, wenn du den Pfad zu den Dateien kennst, diese in wenigen Sekunden über ein Shell Script automatisch auf den USB Stick kopieren.



#5
im_nobody

im_nobody

    Lamer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • Likes
    19
  • 21 Beiträge
  • 2 Bedankt
  • Android [root]
  • Linux

 

Wenn du Zeit alleine hast, kannst du auch den Rechner vom Netzwerk trennen und eine Linux Live Distro booten und von dort aus die Dateien auf einen USB Stick kopieren.

 

Das würde ich für die sicherste Methode halten.

Anschließend von den Dateien die Metadaten ändern und die Dateien gut Verschlüsseln damit man falls man erwischt wird den Diebstahl abstreiten kann!


Where there is a Shell, there is a way


#6
ProHex

ProHex

    Hacker

  • Elite Member
  • Likes
    113
  • 187 Beiträge
  • 55 Bedankt

Das würde ich für die sicherste Methode halten.

Anschließend von den Dateien die Metadaten ändern und die Dateien gut Verschlüsseln damit man falls man erwischt wird den Diebstahl abstreiten kann!

Dann solltet ihr ihm auch den Datentransfer von NTFS zu EXT4 beibringen.

 

Infecte den PC einfach und mach das remote - natürlich mit VPN usw



#7
IRET

IRET

    Script Kiddie

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • Likes
    47
  • 25 Beiträge
  • 1 Bedankt

Das ist schwer zu sagen ohne etwas über den Arbeitsrechner zu wissen. Wenn es eine Stndardinstallation ist, dann reicht es die Timestamps zu editieren.

Das geht wie folgt mit PowerShell (Platzhalter natürlich ersetzen).

$(Get-Item test.doc).lastaccesstime=$(Get-Date "mm/dd/yyyy hh:mm am/pm")

Am sichersten ist die Methode von @hacked mit der Live Distro (gibt nämlich noch einen 4. Timestamp bei Windows, der von Forensikern verwendet wird). Hinterlässt keine Spuren (außer bei manchen BIOSes im Bootlog, aber ist meines Wissens nach unwahrshcienlich). Allerdings sind die Geräte die eine Erkennung für Filetransfers installiert haben, höchstwahrscheinlich auch mit einem BIOS-passwort ausgestattet.

Ubuntu/Kali mountet NTFS automatisch, ansonsten einfach

sudo fdisk -l

ausführen und Partition/Festplatte auswählen (wahrschein dev/sda1) und dann

mkdir /media/hdd && sudo mount -t ntfs -o nls=utf8,umask=0222 /dev/sda1 /media/hdd 

Und in /media/hdd kannst du dann die Files verwenden.

 

 

USB Rubber Ducky und Co kannst gleich selber machen. Machen nichts anderes als Tastenanschläge durchzuschicken, sprich hinterlässt genau so viele Spuren wie Handarbeit.

 

 

 

Sollte es wirklich über drüber sicher zugehen (bezweifel ich stark), dann würde ich ein kleines Programm schreiben das sich in ein Programm injectet das auf die Files auch normal zugreift (bei Word-Dokumente zB Word.exe) und es dann rüber kopiert indem das File zuerst gelesen wird und dann wo anders hingeschrieben wird (also nicht CopyFile(), sondern ReadFile() -> WriteFile()).



#8
abrax

abrax

    Noob

  • Members
  • PIPPIP
  • Likes
    2
  • 13 Beiträge
  • 0 Bedankt

Würde erstmal gucken dass das nicht unter dem persönlichen Benutzer passiert.

Live-Distro mit Tails ran, Dokumente verschlüsseln bzw. via Stego zu unscheinbarem Inhalt konvertieren und dann mit micro-SD Karten rausschaffen.

 

So hat es zumindest Snowden gemacht und zwar erfolgreich ;-)





  Thema Forum Themenstarter Statistik Letzter Beitrag

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0

Die besten Hacking Tools zum downloaden : Released, Leaked, Cracked. Größte deutschsprachige Hacker Sammlung.